Zugangsdaten von der alten Homepage sind nicht mehr gültig. Um Ihren Zugang zum Mitgliederbereich freizuschalten senden Sie bitte eine E-Mail an mitglied@diessner-segel-club.de. Mit Beantragung des Zugangs stimmen Sie zu, dass der Verein Ihnen die Vereinsrundschreiben an die genannte E-Mailadresse übersenden darf.

Der DSC gratuliert Jonas Schupp und Moritz Hagenmeyer zum deutschen Jugendmeister der 29 er Skiff vor Diessen

Marie-Sophie Meinert wird Bayerische Meisterin im 29er
15. September 2019
DSC Termine 2020
31. Oktober 2019

Die internationale deutsche Jugendmeisterschaft  wird vom lokalen DSC Top Team dominiert, gefolgt von Schluchsee-Seglern und dem Team von Starnberger See

 

 

Name der Serie: Internationale deutsche Jugendmeisterschaft
Austragung am: 3.-6.Oktober 2019
Bootsklasse: Int. 29' er Skiff
Durchführender Club: Diessner Segelclub e. V.
Wettfahrtleitung: Dr. Thomas König
Teilnehmerzahl: 61 Boote
Verfasser : Martin Eckel, 1. Schriftführer DSC

Über das lange „Tag der deutschen Einheit Wochenende“ veranstaltete der Diessner Segelclub e.V. auf dem Ammersee vor Diessen folgende Segelregatta :

„Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft der 29'er Skiff “

Die Regatta findet parallel zum Münchener Oktoberfest statt.

Das Event stellte hohe Ansprüche an die Kondition der Teilnehmer in vieler Hinsicht, seglerisch, die Starkwind- und Kältebelastung, das gute Essen und die Party, alles sehr schön.
Am Mittwoch wurden zur Vermessung die Papiere und  Ausrüstungen der Boote kontrolliert. Anschließend folgte der Grillabend, zu dem die DSC Küche über 1000 leckere Schweinswürstel aus lokaler Diessner Herstellung servierte.

  1. Wettkampftag Donnerstag, der 3. Oktober 2019
    Am Donnerstag morgen eröffnete der erste Bürgermeister der Marktgemeinde Diessen
    Herbert Kirsch zusammen mit dem 1.Vorstand des DSC Hans Fastl und Vertretern der Klassenvereinigung und Sponsoren die Regatta. Nach dem Briefing des Wettfahrtleiters Tom König verließ die Flotte den Hafen.
    Bei kühlen Temperaturen um 6-10°C und mittleren Windstärken zw. 2-4 Bft konnten die Segler 4 Rennen absolvieren. Einige Startabbrüche und Winddreher forderten die taktischen Fähigkeiten der überaus sportlich engagiert und trainiert segelnden Teams heraus. Hierbei konnten die 29'er in den Böen Ihren Top Speed am Wind und bei raumem Wind mit dem großen Genacker-Segel demonstrieren, ein echter Hingucker.
    Die Ränge nach Tag 1 :
    1. Katarina Schwachhofer und Elena Stoltze vom Yachtclub Radolfzell
    2. Jonas Schupp und Moritz Hagenmeyer vom Diessner Segelclub
    3. Moritz Dorau und Riko Rockenbauch vom SVS Schluchsee und Rastatt SC
    Marie Meinert mit Justus Ernst vom Diessner Segelclub liegen auf dem aussichtsreichen 10. Platz.
    Abends wurden die Segler nach dem Anlegen mit heißen Grillwürstl und später mit einem schönen Buffet durch das Casino des DSC verwöhnt.
    Für den 2. Wettkampftag am Freitag ist guter Wind mit Schauern angesagt.

2. Wettfahrttag Freitag, der 4. Oktober 2019.

Die Segler warteten zunächst im Hafen auf den angesagten Südwestwind. Um ca. 13:00 lies der Wettfahrtleiter die Flotte auslaufen, Das Rennen Nr. 5 konnte um 14:00 bei auffrischendem Südwind der Stärke 1-2 Bft. gestartet werden. Es folgten zwei weitere Rennen mit Windstärken um 3-4 BFT aus Südwest. Bei weiter auffrischendem Westwind mit Böen bis 4 BFT kamen nun die Mittelwindwindspezialisten zum Zuge. Der Nieselregen und die  kalte Luft waren ein guter Test für die Segelbekleidung und Kondition der Teilnehmer. Zurück im Hafen konnten sich die Segler mit Tee , heißer Suppe und Lasagne aufwärmen und einen netten Abend verbringen.

Das Zwischenergebnis am Freitag Abend nach insgesamt 7 Rennen :

1. Moritz Dorau und Riko Rockenbauch vom Schluchsee und Rastadt
2. Jonas Schupp mit Moritz Hagenmeyer , die lokalen Talente vom DSC.
3. Finn Walter mit Markus Borlinghaus vom Münchner Yachtclub am Starnberger See

Für den dritten Wettkampftag am Samstag ist guter Wind angesagt, Start um 9:30 vor Diessen.

3. Wettfahrttag Samstag, der 5. Oktober 2019.

Die Flotte verließ pünktlich um 9:00 den Hafen zum 8.Rennen bei leichtem Regen und westlichen Winden um 2-3 BFt, Das Rennen konnte wie geplant um ca. 9:30 bei auffrischendem Wind der Stärke 3 Bft. gestartet werden. Es folgten drei weitere Rennen mit Windstärken um 3-4 BFT aus West. Im dritten und 4. Rennen kamen Böen bis 6 BFT mit Regen-Graupel-Schauern dazu. Bei diesen teilweise extremen Phasen der Rennen kamen die Starkwindspezialisten zum Zuge. Zahlreiche Kenterungen und einige Materialschäden bis hin zum Mastbruch stellten die Mannschaften auf die Probe. Die 29 er Segler meisterten dies alles mit großer Bravour. Die Zwischenfälle wurden stets von den Rettungsbooten des DSC aus der Nähe gesichtet, um nötigenfalls einzugreifen und den Seglern Sicherheit zu geben. Zurück im Hafen konnten sich die Segler mit heißem Tee und Pasta aufwärmen und auf den Festabend sowie die Rennen am Sonntag vorbereiten. Die tägliche Tombola wurde vom 505-Segelweltmeister Holger Jess durchgeführt. Der Festabend mit Haxn, Händln, und vegetarischen Gerichten sowie Rohrnudeln kam sehr gut an.
Das Zwischenergebnis am Samstag Abend nach insgesamt11 Rennen :

1. Jonas Schupp mit Moritz Hagenmeyer , die lokalen Talente vom DSC.
2. Moritz Dorau und Riko Rockenbauch vom Schluchsee und Rastadt
3. Finn Walter mit Markus Borlinghaus vom Münchner Yachtclub am Starnberger See

Für den vierten und finalen Wettkampftag am Sonntag ist Mittelwind angesagt, Start um 10:00 vor Diessen.

4. Wettfahrttag Sonntag, der 6. Oktober 2019.

Der angesagte Leicht-Mittelwind blieb leider aus, der See lag in der Flaute.
Wettfahrtleiter Tom König beendete die Startbereitschaft um 12:00 und rief zur Siegerehrung.

Das Endergebnis nach insgesamt11 Rennen :

1. Jonas Schupp mit Moritz Hagenmeyer , die lokalen Talente vom DSC.
2. Moritz Dorau und Riko Rockenbauch vom Schluchsee und Rastatt
3. Finn Walter mit Markus Borlinghaus vom Starnberger See

Die komplette Ergebnisliste : IDJM Ergebnisse

Die ersten drei glücklichen Sieger der U 17 Wertung :

1. Moritz Dorau und Riko Rockenbauch
2. Richard Schultheis und Max Körner aus Malta und Starnberg
3. Katharina Schwachhofer mit Elena Stolze aus Leopoldshafen und Radolfzell

Die Segler bedankten sich beim DSC für die Ausrichtung der Meisterschaft und die sehr gute Organisation. Insgesamt ist zu bemerken, dass die 29 er eine sportlich hoch ambitionierte Klasse mit höchster Segel-Performance und stets einwandfreiem Benehmen auf dem Wasser und an Land sind. Es war eine sehr schöne Meisterschaft.

M. Eckel

Die Veranstaltungsfotos finden Sie unter IDJM Fotos

Es können keine Kommentare abgegeben werden.