Die Lokalmatadoren Moritz und Ole siegen souverän bei der Skiff

DSC Segeljugend eröffnet Saison am Gardasee
13. April 2023
Ole gewinnt den Münchner Kindl Wanderpokal
14. Mai 2023
DSC Segeljugend eröffnet Saison am Gardasee
13. April 2023
Ole gewinnt den Münchner Kindl Wanderpokal
14. Mai 2023

18-Foot Skiffs, WASZP, International Moth oder 29'er: diese Boote zählen zum Sportlichsten, was die moderne Segelwelt zu bieten hat. Die international erfolgreiche Zweihand-Jugendklasse der 29’er und die mit einer aberwitzigen Segelfläche ausgestatteten 18 Foot Skiffs tragen alle Merkmale sportlichen Segelns: sie sind leicht, nicht kippstabil und irre schnell. Immerhin schwimmen diese Boote noch traditionell auf dem Wasser, während die federleichten Einhandboote WASZP und Moth  mit Flügeln am Unterwasserschiff ausgestattet sind, wodurch der Rumpf bereits bei mittleren Windstärken abhebt.

Die Wettfahrtleitung schickte am Wochenende insgesamt knapp 50 Boote bei sehr wechselnden Bedingungen auf die verschiedenen Regattabahnen des südlichen Ammersees. Der Samstag war zunächst von schwachen westlichen Winden geprägt, die auf dem Wasser zudem für Windlöcher und Dreher sorgten. Hier war taktisches Segeln gefragt und die fliegenden Boote erlebten einen eher frustrierenden Vormittag, da der Wind zu schwach zum Fliegen war. Erst am Nachmittag stellte sich ein stabiler Nordwind ein, der die Segler entsprechend forderte. In der WASZP Klasse kam Moritz Hagenmeyer vom Diessner Segelclub am besten mit den Bedingungen zurecht und beendete den Samstag unangefochten als Tagesbester.

Das gleiche Kunststück gelang dem Team Ole Guntermann und Moritz Wagner, ebenfalls DSC, im 29’er. Die Tageswertung bei den 18-Foot Skiffs sicherte GER 46 mit Phillip Nocke, Thomas Martin und Simon Toplak während sich in der Moth Klasse Maximilian Mäge (BYC) am Samstag nur durch seine bessere Ergebnisreihenfolge vor den punktgleichen Kai Adolph, ebenfalls BYC, schieben konnte.

Am Sonntag machten die Tagessieger vom Samstag jedoch alles klar. Bei ordentlich Wind und mit reihenweisen Erstplatzierungen ließen sie der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. So mussten sich die 29’er Teams Mathilda Schäfer / Lisa Hoffmann (MYC), bzw. Philipp Riedel/ Moritz Aigner (DTYC) mit dem Plätzen zwei und drei begnügen, bei den WASZP- Booten hatten Justus Ernst (DTYC) sowie Moritz Hamm (CYC) das Nachsehen.

In der Moth-Klasse konnte Kai Adolph seine Zweitplatzierung vom Samstag locker gegen den Drittplatzierten Thomas Huber (SVBB) verteidigen und bei den 18-Foot Skiffs setzten sich die Zweitplatzierten Heinrich von Bayern / Latz Meissner / Tom Eggersdorfer deutlich vom drittplatzierten dänischen Team Thomas Elber /  Phillip Silbrig / Niklas Stegmann ab. Da am 1. Mai Flaute herrschte, waren dies auch die Endplatzierungen der 18-Foot Skiffs beim CFG.

Die detaillierten Ergebnisse finden Sie hier: Endergebnisse Skiff  

Endergebnisse Christian Fries Gedächtnispreis / 18. Footer Grand Prix

International Moth

WASZP

Fotos: Frank Reger Text: Tom König

Es können keine Kommentare abgegeben werden.